Stellenanzeigen-Vorlage für eine*n Illustrator*in

Verwenden Sie unsere Illustrator*in-Stellenanzeigen-Vorlage, um qualifizierte Kandidat*innen für Ihre Stellenausschreibung zu finden. Modifizieren Sie unsere Vorlage entsprechend Ihren Bedürfnissen. Schalten Sie dann Ihre Stellenanzeige mit onapply BASIC kostenlos auf 10 Jobbörsen und erhalten Sie im Handumdrehen Bewerber.

· · ·

Der optimale Stellenanzeigenaufbau:

Die Basics einer guten Stellenanzeige:

  • Im Header der Anzeige sollte Ihr Unternehmenslogo und die wichtigsten Infos (Jobtitel, Standort, Voll- oder Teilzeit, etc.) eindeutig erkennbar sein.
  • Je klarer Ihre Anzeige strukturiert ist, desto leichter fällt das Lesen. Je besser Ihr Aufbau und die Formulierungen, desto weniger Interessierte werden während des Bewerbungsprozesses frühzeitig abbrechen.
  • Der Jobtitel ist entscheidend zur Auffindbarkeit Ihrer Anzeige. Nicht nur aktiv Suchende werden von einem eindeutigen und klar verständlichen Titel angezogen, sondern auch die automatischen Suchalgorithmen der Jobportale richten sich maßgeblich nach dem Jobtitel. Wir raten daher z.B. “Mitarbeiter im Vertrieb (m/w/d)” der Formulierung “Sales-Hero” vorzuziehen.
  • Headerbilder erregen nicht nur Aufmerksamkeit, sondern bieten Ihnen auch die Möglichkeit, potentiellen Bewerber*innen einen ersten visuellen Eindruck zu verschaffen. Etliche Portale bieten auch die Möglichkeit, mehrere Bilder einzufügen. Nutzen Sie diese Optionen! Denn ein Bild sagt manchmal mehr als 1.000 Worte und kann der entscheidende Impuls  für eine Bewerbung sein.
  • Bedenken Sie, dass Interessierte selten die Anzeige von oben nach unten, links nach rechts lesen, sondern zum Teil kreuz und quer. Dabei picken Sie sich die für sie wichtigen Infos raus. Achten Sie deshalb darauf, entscheidende Aussagen klar und deutlich zu formulieren und zu platzieren. Heben Sie Worte/Passagen hervor die besonders wichtig sind.
  • Achten Sie in der gesamten Anzeige unbedingt auf den Inhalt und beugen Sie Verständnisproblemen vor. Sie erwarten einwandfreie, aussagekräftige und überzeugende Bewerbungen. Ihre Stellenanzeige sollte diesem Anspruch ebenfalls entsprechen.
  • Bei der Formulierung Ihrer Anzeigentexte sind Sie aufgefordert, das “Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz” (kurz: AGG) zu beachten. Was bedeutet das? Das Gesetz unterbindet die Benachteiligung einer Person wegen folgender Merkmale: Rasse / ethnische Herkunft, Geschlecht, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Lebensalter oder sexuelle Identität.
  • Grundsätzlich sollten Sie sich bewusst sein, dass Menschen unterschiedlich Informationen aufnehmen und Ihre Anzeige sehr unterschiedlich lesen. Die einen überfliegen erstmal nur, andere versuchen beim ersten Lesen bereits möglichst viele Details aufzunehmen, eine dritte Person achtet bewusst oder unterbewusst auf Farben und den visuellen Aufbau usw.

Eine ausführliche Version der Tipps finden Sie hier.

Der „Über Ihr Unternehmen“ Stellenanzeigen-Abschnitt

  • Ziel: Neugier wecken und erstes Vertrauen schaffen
  • Maßnahme: Sprechen Sie über Ihre Mitarbeiterzahl, Standorte, Kundenzahl, Produkte, Gründungsjahr.

Der erste Abschnitt der Anzeige wird leider oft unterschätzt. Es ist Ihre Visitenkarte und entscheidet, ob ein*e Interessent*in überhaupt Detailinformationen wahrnehmen wird oder schon abbricht.

Der „Unternehmens-Benefits“ Stellenanzeigen-Abschnitt

Betonen Sie unbedingt direkt in der Stellenanzeige, warum ein*e potentielle*r Bewerber*in gerade zu Ihnen ins Unternehmen kommen sollte. Bedenken Sie, dass Sie sich inzwischen genauso in einer Konkurrenzsituation (mit anderen Unternehmen) befinden, wie aktiv Suchende untereinander.

Es wird empfohlen, 5-6 ganz konkrete Punkte zu bieten. Hier gilt es nicht zu kleckern, sondern zu klotzen. Was macht Sie aus? Was bietet sonst niemand? Bleiben Sie realistisch, aber seien Sie ruhig großzügig. Sie wollen die besten Bewerber, also zeigen Sie Gründe auf, warum genau Sie das beste Unternehmen für den*die Kandidat*in sind!

Tipp: Manchmal fällt der HR-Abteilung hier nicht direkt viel ein. Fragen Sie doch mal zwei oder drei Mitarbeiter, warum Sie bei Ihnen arbeiten und was sie besonders schätzen. Vielleicht macht genau das Ihre Einmaligkeit aus und ist auch für neue Mitarbeiter*innen attraktiv.

Aufgaben und Anforderung für die Illustrator*in Stellenanzeige:

Die Aufgaben eines*einer Illustrator*in

  • Gestaltung von Print und Online-Kommunikationsmedien
  • Mitgestaltung an Design-Kampagnen
  • Aufbereitung von Daten, Betreuung von Projekten
  • Qualitätskontrolle und Monitoring

Anforderungen an eine*n Illustrator*in

  • Erfolgreich abgeschlossenes Designstudium
  • Sehr gute Fähigkeiten in der Illustration von Storyboards sowohl in Adobe Photoshop als auch Illustrator
  • Fit mit Wacom und Bleistift
  • Kenntnisse mit 3D Tools von Vorteil
  • Gespür für Trends und Affinität zu moderner Social Media Kommunikation
  • Strukturierte Arbeitsweise
  • Gute Fähigkeiten in der Kommunikation schriftlich und am Telefon
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Gehalt eines*einer Illustrator*in

Das Gehalt eines *einer Illustrator*in liegt laut Gehalt.de bei 29.000 € bis 39.000 €.

· · ·

Schreiben Sie Ihre Stellenanzeige noch heute aus!

Veröffentlichen Sie Ihre Illustrator*in-Stellenanzeige auf über 10 kostenlosen Jobbörsen mit onapply BASIC.

Ihr nächster Schritt:
Starten Sie direkt durch:
✔ gratis auf 10 Jobbörsen schalten

✔ moderne Stellenanzeige erstellen

✔ 400 Premium-Jobbörsen

✔ Google for Jobs gratis

Jetzt Loslegen
Lass Sie sich onapply vorführen:
✔ persönliche Führung von unserem Experten

✔ erste Tipps & Tricks um mehr Bewerber*innen zu  begeistern

✔ kostenloser Testzugang

Demo Vereinbaren

Über onapply

Mit unserer cloud-basierten Software erstellen Sie moderne Stellenanzeigen, buchen im Shop bequem die Schaltung auf 400+ Online-Jobbörsen und managen Ihre eingehenden Bewerbungen. IT-Kenntnisse brauchen Sie dafür nicht. Sollten Sie jedoch Fragen rund um Ihre Stellenanzeigen haben, steht Ihnen bei uns immer ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

Über den Autor

Das Thema Rekrutierung beschäftigt Malte schon seit dem Studium, weil die Rekrutierung das Herz jedes Unternehmens ist.

Hier können Sie weiterlesen