99% aller Rekrutierungsprozesse sind gleich!

Alle Rekrutierungsprozesse haben denselben Aufbau aus 10 Elementen. Der einzige Unterschied ist, wie, in welcher Reihenfolge und wie viele der Elemente ausgeführt werden. Die 10 Elemente sind folgende:

· · ·

Die 10 Elemente jedes Rekrutierungsprozesses 

 

  1. Der Entwurf der Stelle
  2. Die fertige Stellenanzeige
  3. Die Suche nach Bewerber*innen
  4. Bewerbungseingang (inkl. Zu-/Absage)
  5. Kurze Interviews (inkl. Zu-/Absage)
  6. Lange Interviews (inkl. Zu-/Absage)
  7. Praxistest und sonstige Tests (inkl. Zu-/Absage)
  8. Vertragsverhandlungen (inkl. Zu-/Absage)
  9. Unterschrift des Arbeitsvertrag
  10. On-Boarding der neuen Mitarbeiter*in

Bei über 1.000 betreuten Kunden läuft der Prozess mit diesen Elementen ab. Dies hat mehrere Implikationen.

· · ·

Implikationen der Gleichheit

Weil alle Bewerbungsprozess dem gleichen Aufbau entsprechen gibt es vom reinen Prozess her keinen Vorteil den Sie bei Bewerber*innen erreichen können.

1. Der reine Rekrutierungsprozess ist kein Wettbewerbsvorteil!

Weil alle Bewerbungsprozess dem gleichen Aufbau entsprechen gibt es vom reinen Prozess her keinen Vorteil den Sie bei Bewerber*innen erreichen können.

2. Das WIE ist entscheidend

Das WIE sie den Prozess ausführen ist entscheidend. Deshalb sollten Sie jeden einzelnen Prozessschritt analysieren und verbessern. Hier gibt es gewaltige Unterschiede zwischen Unternehmen die wissen WIE sie den Rekrutierungsprozess gestalten und Unternehmen die einfach nur rekrutieren. Schon kleinste Verbesserungen können Bewerbende begeistern, zum Beispiel eine gut formulierte Zusage zum Interview.

3. Die Geschwindigkeit ist klarer Wettbewerbsvorteil

Wenn sich eine Bewerberin bei Ihnen bewirbt müssen Sie davon ausgehen, dass sie sich schon längst bei anderen Unternehmen beworben hat, die bekannter sind als Ihres. Jedoch haben sie trotzdem eine Chance die besten Talente zu bekommen. Seien Sie schneller als die Konkurrenz erlaubt. Die Rekrutierung bei großen und bekannten Unternehmen dauert meistens länger. Wenn Sie schneller sind, die Bewerberin im Bewerbungsprozess begeistern, wird kaum eine Bewerberin Ihnen sagen ich warte erst das Bewerbungsverfahren in 3 Wochen von dem anderen Unternehmen ab, sondern eine Unterschrift bei Ihnen präferieren.

4. Standard Software reicht bei der Rekrutierung vollkommen aus

“Ein scheiß Prozess der digitalisiert wird ist immer noch ein scheiß digitalisierter Prozess.” Als Unternehmen und als Mensch hat man oft den Eindruck, dass man etwas auf eine ganz bestimmte Art macht, die sonst niemand so macht. In der Rekrutierung ist das nicht der Fall. Hier sind alle Prozesse gleich. Deswegen reicht eine Ihnen eine standardisierte Software wie die Bewerbermanagement Software von onapply. Achten Sie bei Softwareauswahl primär darauf ob Ihnen und Ihren Kollegen die Bedienung der Software leicht fallen wird und nicht auf Spezialfunktionen.

5. Best practices können übernommen und gelernt werden

Es gibt für jeden Bewerbungsschritt klare Best-Practices die sie anwenden können. Das ist wunderbar, hier müssen Sie also nicht das Rad neu erfinden, sondern können sich darauf konzentrieren die Bewerbenden von Ihrem Unternehmen zu begeistern! Wo finden Sie die Best-Practices? Hier im Blog oder auf unserem Youtube-Kanal.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an um alles über Rekrutierungs-Best-Practices zu lernen.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihre Anmeldung zum onapply Newsletter.
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Über onapply

Mit unserer cloud-basierten Software erstellen Sie moderne Stellenanzeigen, buchen im Shop bequem die Schaltung auf 400+ Online-Jobbörsen und managen Ihre eingehenden Bewerbungen. IT-Kenntnisse brauchen Sie dafür nicht. Sollten Sie jedoch Fragen rund um Ihre Stellenanzeigen haben, steht Ihnen bei uns immer ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

Über den Autor

Das Thema Rekrutierung beschäftigt Malte schon seit dem Studium, weil die Rekrutierung das Herz jedes Unternehmens ist.

Hier können Sie weiterlesen

Interviewfragen für die Stelle Bankkaufmann*frau

So führen Sie ein Jobinterview für die Stelle Bankkaufmann*frauDiese Zusammenstellung von Jobinterview-Fragen hilft Ihnen bei dem Einstellungsverfahren eines*r Bankkaufmann*frau.  Was macht ein*e Bankkaufmann*frau und worauf müssen Sie achten? Wenn Sie einen...

Interviewfragen für die Stelle Rezeptionist*in

So führen Sie ein Jobinterview für die Stelle Rezeptionist*inDiese Zusammenstellung von Jobinterview-Fragen hilft Ihnen bei dem Einstellungsverfahren eines*r Rezeptionist*in.  Was macht ein*e Rezeptionist*in und worauf müssen Sie achten? Rezeptionisten sitzen an...

Interviewfragen für die Stelle Betriebsleiter*in

So führen Sie ein Jobinterview für die Stelle Betriebsleiter*inDiese Zusammenstellung von Jobinterview-Fragen hilft Ihnen bei dem Einstellungsverfahren eines*r Betriebsleiter*in.  Was macht ein*e Betriebsleiter*in und worauf müssen Sie achten? Betriebsleiter...

Interviewfragen für die Stelle Steuerberater*in

So führen Sie ein Jobinterview für die Stelle Steuerberater*inDiese Zusammenstellung von Jobinterview-Fragen hilft Ihnen bei dem Einstellungsverfahren eines*r Steuerberater*in.  Was macht ein*e Steuerberater*in und worauf müssen Sie achten? Steuerberater...

Interviewfragen für die Stelle Buchhalter*in

So führen Sie ein Jobinterview für die Stelle Buchhalter*inDiese Zusammenstellung von Jobinterview-Fragen hilft Ihnen bei dem Einstellungsverfahren eines*r Buchhalter*in.  Was macht ein*e Buchhalter*in und worauf müssen Sie achten? Wirtschaftsprüfer unterstützen...