Social Media im Personalmanagement

Neben den klassischen Jobportalen bieten sich Social-Media-Kanäle als eine weitere Rekrutierungs-Möglichkeit an. Mit Xing, LinkedIn, Facebook und Co. können Sie Ihr Employer Branding verbessern, aktiv nach Kandidat*innen suchen (Active Sourcing) sowie erfolgreich Stellenanzeigen posten und schalten. Social Media im HR-Bereich verspricht eine zielgruppengerechte Ansprache von passenden Kandidat*innen sowie eine hohe Reichweite der Stellenangebote. In diesem Artikel lernen Sie, wie das Posten und Schalten von Stellenanzeigen auf sozialen Netzwerken funktioniert.

· · ·

Warum ist Social Media für den HR-Bereich wichtig?

Die Einsatzmöglichkeiten von Social Media im Personalmanagement gewinnen an Beliebtheit und werden immer häufiger von Unternehmen als positiv bewertet. Es zeigt viele Vorteile gegenüber den herkömmlichen Formaten auf. Social-Media-Kampagnen verfolgen verschiedene Ziele. Die Bekanntheit des Unternehmens kann gesteigert werden, indem sie für virale Aufmerksamkeit sorgen. Unterhaltsame, Mehrwert-bietende und vor allem zielgerichtete Inhalte wie z. B. Texte, Bilder und Videos können veröffentlicht werden, die dann wiederum von Mitglieder*innen geteilt, geliked und kommentiert werden – so verbreiten sich Ihre Informationen rasant. Das Ziel Image-Steigerung kann durch Social Engagement erreicht werden. Social Engagement entsteht durch den Dialog mit Ihren Follower*innen und steigert Ihre Vertrauenswürdigkeit sowie Ihre Beliebtheit. Durch die Kommunikation mit Ihren Zielgruppen können neue und bestehende Beziehungen gepflegt werden. Außerdem können Sie eigene Produkte, Dienstleistungen und eben auch Stellenanzeigen bewerben. Auf den Netzwerken findet Ihre Stellenanzeige den oder die passende*n Bewerber*in, denn sie wird den passenden Mitglieder*innen vorgeschlagen oder kann per Klick weiterempfohlen werden, nachdem sie gepostet wurde. Viele Wunschkandidat*innen begrüßen es, wenn Unternehmen Social Media im Personalmanagement einsetzen – besonders die Generation Y & Z. Ein Großteil der Kommunikation findet online statt.

· · ·

Wie funktioniert das Posten, Teilen und Schalten von Stellenanzeigen auf Social-Media-Kanälen?

Das Posten und Teilen von Stellenanzeigen auf den beruflichen Netzwerken Xing & LinkedIn sowie auf Facebook, Twitter und anderen Communities lässt sich zunächst einfach und kostenlos durchführen. Sie können aber auch kostenpflichtige Anzeigen direkt in den Communities schalten.

Posten & Teilen von Stellenanzeigen

  1. Profil anlegen: Legen Sie sich ein Profil in den ausgewählten Netzwerken an und pflegen Sie es sorgfältig.
  2. Posting erstellen: Nehmen Sie Ihren Stellenanzeigen-Link und fügen Sie diesen in die “Neuigkeiten” (Newsstream auf der Startseite) Ihres Unternehmensprofils oder in Ihrem eigenen Profil ein. In den “Neuigkeiten” werden die aktuellen Updates Ihres Netzwerkes angezeigt. Ihre Stellenanzeige wird nun im Newsstream Ihres Netzwerkes erscheinen. Wählen Sie für den Post ein Bild, das das Interesse Ihrer Zielgruppe weckt und achten Sie darauf, dass der Text nicht zu umfangreich ist.
  3. Post-Text hinzufügen: Zu diesem Post können Sie kurze Texte hinzufügen, um ihn attraktiver zu gestalten oder auch Hashtags »#« einbinden, um bestimmte Inhalte zu bestimmten Themen in sozialen Netzwerken besser auffindbar zu machen. Dieser Post-Text erscheint über Ihrem Post.
  4. Teilen Sie den Beitrag: Bitten Sie Kolleg*innen, Partner*innen und weitere Kontakte die Anzeige zu teilen, damit sie sich schnell verbreitet und die Reichweite erweitert wird. Teilen Sie Ihre Stellenanzeige in bestimmten Gruppen, die Ihrer Zielgruppe entsprechen. Hierbei sollten Sie vorher prüfen, ob das Posten und Teilen von Anzeigen in den jeweiligen Gruppen erlaubt ist. Fragen Sie den oder die Gruppenadministrator*in.

 

Schalten von Anzeigen

Mit der kostenpflichtigen Variante lässt sich die Anzeige anhand vieler Filtereinstellungen zielgruppenspezifisch platzieren. Die Stellenanzeigen erreichen auch Mitglieder*innen, die nicht aktiv auf Jobsuche sind, jedoch offen für neue Herausforderungen. Somit erreichen Sie eine höhere Reichweite. Über Analysemöglichkeiten und Auswertungsfunktionen lassen sich die Prozesse optimieren und Ihr Rekrutierungserfolg verbessern. Damit haben Sie die Kennzahlen immer im Blick.

  1. Profil anlegen: Legen Sie sich auch hier ein Profil in den ausgewählten Netzwerken an und pflegen Sie es sorgfältig.
  2. Social Media Anzeige erstellen: Definieren Sie ein Ziel und eine genaue Zielgruppen für Ihre Stellenanzeige. Hinterlegen Sie ein Budget. Starten und testen Sie mehrere Kampagnen mit verschiedenen Texten, Grafiken und Bildern gleichzeitig, um sie miteinander zu vergleichen und anschließend zu optimieren.
  3. Schalten Sie über diese optimalen Kanäle Ihre Stellenanzeige.

· · ·

Kanäle näher beleuchtet

Laut Recruiting Trends 2017, einer Studie von Monster, nutzen 25% der Top-1.000-Unternehmen in Deutschland für die Schaltung das berufliche Netzwerk Xing. 11% nutzen LinkedIn, über 6% Facebook & Twitter und 1% Instagram.

Xing

Xing ist das größte Online-Karrierenetzwerk in DACH. Zurzeit bietet der Xing Jobmanager vier Produkte zur Schaltung von Stellenanzeigen an – von Stellenanzeigen für Student*innen bis hin zu Stellenanzeigen für Professionals. Die Anzeige erscheint dann auf der Startseite der Zielgruppen, auf Ihrer Unternehmensseite sowie im XING Stellenmarkt. Die Preise variieren zwischen 45,00 € und 795,00 € pro Anzeige. Weiterhin bietet Xing ein sogenanntes Klickpreis-Produkt an. Das heißt, Sie zahlen pro Klick auf Ihre Anzeige einen Betrag – zur Zeit in Höhe von 0,85€. Weitere Informationen zu den Produkten finden Sie auf XING.

LinkedIn

LinkedIn ist das weltweit größte berufliche Netzwerk. LinkedIn Jobs bietet mehrere Angebote für Arbeitgeber*innen an. In Deutschland zahlt man zur Zeit für eine Anzeige mit einer Laufzeit von 30 Tagen 275,00 €, für ein 5er Paket pro Anzeige 174,99 € und für ein 10er Paket 129,99 € pro Anzeige. Ein weiteres Angebot für die Schaltung Ihrer Stellenanzeige ist, ein Tagesbudget zu hinterlegen. Die Anzeige erscheint dann wie bei XING auf der Startseite der Zielgruppen, auf Ihrer Unternehmensseite sowie im LinkedIn Stellenmarkt. Für weitere Informationen zu den Produkten folgen Sie diesem Link.

Social Ads von Facebook und Co.

Facebook ist die drittgrößte Seite weltweit und verzeichnet in Deutschland 26 Mio. aktive Nutzer*innen. Mit Facebook Ads können Sie Ihre Stellenanzeigen auf FB schalten. Die Facebook Ads erscheinen dann im Newsfeed Ihrer Zielpersonen, die Sie vorher definieren. Wählen Sie ein ansprechendes Bild, eine passende Überschrift und Beschreibung. Über dem Bild haben Sie die Möglichkeit, einen kurzen Text zu platzieren. Fügen Sie noch eine Bildunterschrift (URL Ihrer Webseite) und einen Call-to-Action (CTA) hinzu.  Sie haben die Möglichkeit, entweder ein Tages- oder ein Laufzeitbudget auszuwählen, und Sie können festlegen, welchen Betrag Sie insgesamt ausgeben möchten. Bei den meisten Werbeanzeigen liegt der kleinste Betrag, der pro Tag ausgegeben werden kann, zwischen 1 € und 5 €. Weitere Informationen zu den Produkten finden Sie auf Facebook.

Wussten Sie, dass Sie in onapply PRO Ihren gesamten Bewerbungsprozess abbilden können?
Die Übersichtlichkeit des Systems, sowie seine Funktionen zur Bewertung und Kommunikation helfen dabei, den Bewerbungsprozess zu verkürzen und so schneller den passenden Kandidaten oder die passende Kandidatin zu finden. Außerdem ist die Schaltung von Stellenanzeigen mit einem Klick auf den ausgewählten Jobbörsen und sozialen Netzwerken möglich.

· · ·

Fazit

Social Media ist ein weiterer Rekrutierungskanal und bietet eine zielgruppengerechte Ansprache von Bewerber*innen. Es ermöglicht, passende Bewerber*innen zu gewinnen. Während Sie Werkstudent*innen, Praktikant*innen und Absolvent*innen gut über Facebook, Twitter und Instagram erreichen, finden Sie hochqualifizierte Fachkräfte leichter über XING und LinkedIn. Vermeiden Sie Streuverluste und achten Sie darauf, dass Ihre Stellenanzeige der richtigen Zielgruppe entspricht. Sorgen Sie dafür, dass nicht nur Ihr Post und Ihre Social Ads, sondern auch die Stellenanzeige attraktiv geschrieben und gestaltet ist. Lesen Sie in unserem Blogartikel »10 Tipps für bessere Stellenanzeigen« mehr zum Thema. Nicht nur in Unternehmen und Startups gewinnt Social Media an Beliebtheit. Probieren Sie es einfach mal aus! Social Media Recruiting ist noch immer ein großes Versuchsfeld, auf dem sich fast alle ausprobieren wollen – Think big, start small, act fast!

Ihr nächster Schritt

Starten Sie direkt durch:

✔ gratis auf 10 Jobbörsen schalten

✔ moderne Stellenanzeige erstellen

✔ 400 Premium-Jobbörsen

✔ Google for Jobs gratis

Jetzt loslegen

Lass Sie sich onapply vorführen:

✔ persönliche Führung von unserem Experten

✔ erste Tipps & Tricks um mehr Bewerber*innen zu  begeistern

 

 

Demo Vereinbaren

Über onapply

onapply hilft Unternehmen und Bewerbern besser zusammenzufinden. Wir machen Rekrutierungssoftware für Menschen und mit Menschen. Wir helfen Ihnen dabei Bewerber zu begeistern.

Über den Autor

Das Thema Rekrutierung beschäftigt Malte schon seit dem Studium, weil die Rekrutierung das Herz jedes Unternehmens ist.

Hier können Sie weiterlesen

Wo sollte ich meine Stellenanzeigen posten?

Wo sollte ich meine Stellenanzeigen posten?Sie haben ein Anforderungsprofil erarbeitet und eine attraktive, zielgruppengerechte Stellenanzeige gestaltet. Jetzt müssen Sie die Anzeige nur noch veröffentlichen – aber wo? Mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten on-...

Stellenanzeigen kostenlos schalten

Stellenanzeigen kostenlos schaltenEine*n passende*n Bewerber*in für eine ausgeschriebene Stelle zu finden ist eine Herausforderung – keine Frage. Das Ausschreiben von Stellenanzeigen zu diesem Zweck muss aber nicht unbedingt teuer sein. Es gibt zahlreiche...