So verkürzen Sie Ihre Time to Hire!

Die Zeit von der Ausschreibung bis zur Einstellung (Time to Hire) ist eine wichtige Kennzahl. Es ist nicht nur wichtig, dass Ihre offene Stelle schnell besetzt wird, sondern auch, dass der/die Bewerber*in schnelles Feedback bekommt. Sonst sehen Sie gegen die Konkurrenz alt aus und der/die Bewerber*in ist schon vergeben. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen ein paar Tipps und Tricks, wie Sie die Zeit bis zur Einstellung verkürzen.

· · ·

Haben Sie immer Bewerber*innen in der Pipeline!

Versuchen Sie sich einen Bewerberpool aufzubauen und konstantes Rekrutierungsmarketing zu betreiben, intern sowie extern. So können Sie sofort Bewerber*innen aus Ihrem Repertoire ansprechen, die auf die offene Stelle passen oder diese zumindest informieren. Gute Faustregel: Haben Sie für jede Stelle immer schon drei Ersatzpersonen bereit.

Wenn Sie sich jetzt Fragen, wie Sie genügend Bewerber*innen in Ihren Bewerberpool bekommen, dann haben wir hier ein paar Ansätze:

  • Lassen Sie z. B. Ihre Stellenanzeige weiterlaufen, obwohl die Stelle schon besetzt ist.
  • Veranstalten Sie Rekrutierungsevents.
  • Bauen Sie ein Empfehlungsnetzwerk auf.
  • Versuchen Sie in Ihrer Region präsent zu sein.

Nicht vergessen: Pflegen Sie Ihren Bewerberpool regelmäßig. Informieren Sie die Bewerber*innen über neue offene Stellen, Events, besondere Ereignisse in Ihrem Unternehmen oder suchen Sie den direkten Kontakt.

Wussten Sie, dass Sie sich mit onapply PRO einen Talentpool aus qualifizierten Bewerber*innen aufbauen können? Auf diesen können Sie dann bei der nächsten zu besetzenden Stelle zurückgreifen.

Haben Sie immer eine Stellenbeschreibung bereit!

Seien Sie wie die Pfadfinder*innen immer allzeit bereit. Haben Sie für alle Stellen ein Profil parat. Nutzen Sie den Input Ihrer Mitarbeiter*innen aus Beurteilungsgesprächen, um das Stellenprofil auf dem Laufenden zu halten. Lesen Sie in unserem Blogartikel »10 Tipps, wie Sie Ihre Stellenanzeige attraktiver gestalten« mehr zu dem Thema.

Machen Sie Ihre Personalplanung im Voraus!

Haben Sie einen festen Personalplan. Wenn Sie wissen, wen Sie über das Jahr einstellen wollen und wer ein*e Wackelkandidat*in ist, gibt es weniger Überraschungen.

Verkürzen Sie den internen und externen Prozess!

Das heißt kurze Genehmigungsprozesse, kurze Ausschreibungswege, kurze Bewerbungsprozesse, schnelle Rückmeldung bei Kandidat*innen, schneller Auswahlprozess, schnelles On-Boarding von neuen Mitarbeiter*innen.

Nutzen Sie Tools zur Unterstützung des Rekrutierungsprozesses!

Mit Bewerbermanagement-Systemen können Sie Ihren Hiring Cycle um 50 % verkürzen. Arbeitsprozesse werden effektiver gestaltet und die Rekrutierung wird beschleunigt. Mit unserer Bewerbermangement-Software onapply PRO dauert der Hiring Cycle statt 42 Tage nur noch 21 Tage.

Was ein gutes Bewerbermanagement-System ausmacht und worauf Sie bei der Einführung achten sollten, können Sie hier nachlesen!

· · ·

Fazit

Ein Punkt, den ich noch hervorheben möchte ist, Ihre Bewerber*innen sind aktiv auf der Suche nach einem neuen Job. Wenn Sie 3 Monate brauchen, um die Bewerber*innen zu kontaktieren, sind diese oft nicht mehr verfügbar. Damit vertreiben Sie effektiv die besten Bewerber*innen, da diese schnell Angebote von anderen bekommen! Also nichts wie ran. Prozesse kürzen und Bewerberpool aufbauen!

Ihr nächster Schritt

Starten Sie direkt durch:

✔ gratis auf 10 Jobbörsen schalten

✔ moderne Stellenanzeige erstellen

✔ 400 Premium-Jobbörsen

✔ Google for Jobs gratis

Jetzt loslegen

Lass Sie sich onapply vorführen:

✔ persönliche Führung von unserem Experten

✔ erste Tipps & Tricks um mehr Bewerber*innen zu  begeistern

 

 

Demo Vereinbaren

Über onapply

onapply hilft Unternehmen und Bewerbern besser zusammenzufinden. Wir machen Rekrutierungssoftware für Menschen und mit Menschen. Wir helfen Ihnen dabei Bewerber zu begeistern.

Über den Autor

Das Thema Rekrutierung beschäftigt Malte schon seit dem Studium, weil die Rekrutierung das Herz jedes Unternehmens ist.

Hier können Sie weiterlesen

4 Gründe gegen das Bewerbungsfoto

4 Gründe gegen das BewerbungsfotoEin Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Nichts lässt Sie schneller einen Eindruck einer Bewerberin oder eines Bewerbers gewinnen, als ein Foto. Dieser Eindruck ist jedoch oft von Vorurteilen belastet. Deshalb sollten Sie das Bewerbungsbild...

Warum das Motivationsschreiben ausgedient hat…

Warum das Motivationsschreiben ausgedient hat... Seit dem vergangenen Jahr verzichtet die Deutsche Bahn auf das Motivationsschreiben im Bewerbungsprozess – und erntet dafür viel Unverständnis. Für uns hingegen hat das Bewerbungsschreiben schon seit etwa 10 Jahren...

Klickstatistiken für eine bessere Stellenanzeige

Klickstatistiken für eine bessere Stellenanzeige Stellenanzeigen online zu schalten ist heute gängige Praxis, da die meisten Menschen ihre Suche nach einer neuen Stelle im Internet beginnen. Zusätzlich lockt das World Wide Web mit einer großen Reichweite bei...